Wien – Gut zu wissen

Verkehrszeichen Stau

Die Südosttangente

29. Mai 2013 • Gut zu wissen

Warum ist eine Auffahrt der Südosttangente dauernd gesperrt? 

Die Autobahn „Südosttangente A23“ bekam seit der Eröffnung ihres ersten Abschnittes im Dezember 1970 viele Titel verliehen: „Kürzeste Autobahn Österreichs“ (16,972 Kilometer), „meist befahrene Straße Österreichs“ (und mit bis zu 200.000 Fahrzeugen pro Tag auch eine der meist befahrenen Europas) und mehr oder weniger scherzhaft „größter Parkplatz Österreichs“. Der stetig wachsende PKW- und LKW-Verkehr auf der wichtigsten Verbindung zwischen Ost- und Südautobahn übersteigt trotz ständiger Ausbau- und Entlastungsarbeiten längst die Kapazitäten der A23.

Ein Kuriosum der Südosttangente ist die „gesperrte Ausfahrt Simmering“ – Verkehrsfunkhörern bestens bekannt: Ursprünglich war hier ein Anschluss an die A3 (Südostautobahn) geplant, Auf- und Abfahrtsrampen wurden bereits 1978 errichtet – aus Kostengründen und aufgrund von Bürgerprotesten kamen sie jedoch nie zum Einsatz. Der Anschluss erfolgte schließlich beim Knoten Guntramsdorf. Die Rampen werden heute als Umkehr für Betriebs- und Einsatzfahrzeuge oder für Filmaufnahmen genutzt – und als Orientierungspunkt im Verkehrsfunk.

„Darf’s a bisserl mehr sein?“

Weitere Fragen zu Wien und deren interessante Antworten findest du in Wann verlor das Riesenrad seine Waggons? von Axel N. Halbhuber erschienen im Metroverlag.  

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »