Wien – Leben

Foto: STADTBEKANNT
Foto: STADTBEKANNT

Der stadtbekannt Wochenrückblick III

30. Oktober 2011 • Leben2 Kommentare zu Der stadtbekannt Wochenrückblick III

Selbst der Bundeskanzler hat inzwischen eine App und ist somit im Web 8.0 angekommen (weil er sieben Helferlein zum Bedienen braucht). Alle, wirklich alle haben also eine App, nur stadtbekannt nicht.

Doch auch wir haben uns schon Gedanken gemacht, was in einer App, so wir denn einmal eine haben werden, alles inkludiert sein könnte. Der Bundeskanzler-App hat beispielsweise lustige Spiele – etwas, das wir auch unbedingt wollen. Bei uns wäre das Spiel jedenfalls Polyvore, unserem Lieblingsspielzeug. Vermutlich wäre es ein „dress like it’s stadtbekannt“, denn tarnen, täuschen und verkleiden gehört zu unseren Lieblingsbeschäftigungen. 

Natürlich hätte die App auch eine „ROFL/ LOL“-Funktion. Denn unsere allseits beliebte Kategorie "Skurriles" muss ausreichend gewürdigt werden. Uns schwebt dabei eine Bedienfunktion vor, die auf Befehl roflt oder eben auch lolt. Also wirklich lacht und diese Wörter zugleich ausspricht. Ach, wie wäre das schön.

Empört euch (nicht)!

Ob es hingegen schön ist ein/e  ÖsterreicherIn zu sein, wissen wir nicht so genau. Was man am Nationalfeiertag unbedingt tun musste, um das ÖsterreicherInnentum ausreichend zu zelebrieren, verkündete diesmal unser skurriler Beitrag der Woche.

Ganz wichtig für die App wäre natürlich ein „Achtung Ironie“-Insert, das unsere LeserInnen vor den Tücken des Humors warnt und solcherart vorschneller Empörung vorbeugt.

Empören kann man sich hingegen bedenkenlos über unsere "Debatte"-Beiträge, schließlich sollen sie debattiert werden, darum heißen sie so. Diese Woche widmeten wir uns einem Thema, welches zwar older than the Internet ist, aber doch immer noch Berechtigung hat: der Kopfhörer-Diskussion.

Immer wieder für Diskussionen (ihr seht schon vom Schmäh "Absätze mit den letzten Worten des vorherigen zu beginnen", kommen wir nicht ganz los) sorgt Peter Rapp. Für manche ist er der Gottseibeiuns, für große Teile der stadtbekannt Redaktion ist er hingegen fast schon ein moderner Heiliger. Diese Woche erfüllte sich für diese ein Traum, denn Peter Rapp lud zum Interview.

Die unvermeidliche Post-Rapp- Interviewdepression hat sich aber auch eingestellt. Denn was kann jetzt noch folgen? Ein Interview mit Thomas Brezina? Wir wissen es nicht.

Was wir hingegen wissen ist, dass „Blood – Sex – Magick“ der bestgelesenste Kulturressort Artikel seit längerem ist. Das wird doch wohl nicht an den Fotos liegen, ihr kleinen LeserInnen Schweinderln? (Da würde man sich jetzt schon den Ironie Button wünschen, denkt ihn euch halt einstweilen einfach dazu).

Gewinnt alles

Oft fragen wir uns ja, ob es eigentlich etwas gibt, was wir noch nie verlost haben. Und warum es überhaupt noch Dinge gibt, wenn wir doch alles verlost haben. Nicht wenige nennen uns deshalb ja die größte Umverteilungsmaschinerie seit Erfindung des modernen Wohlfahrtsstaates.

Auch diese Woche war wieder "Zeit für Gerechtigkeit“. Denn FM4 Compilations, Wild Urb Bücher, Freikarten für die Photo+Adventure, Albertina Ausstellungskarten, Gutscheine für "Dinner in the  Dark" und vieles mehr haben wir für euch „umverteilt“.

Das alles haben wir für euch erreicht. Nicht schlecht eigentlich, oder? Aber nicht nur das: wir haben zudem die wunderschönen Strickwaren von Dörte Kaufmann und die possierlichen Stofftiere von Lotte näht vorgestellt, waren der bewegten Geschichte des Tag/ Nachtasyls auf der Spur. Haben Saturday Night Fever rezensiert, was auch nicht immer ein Vergnügen ist, und haben das innovative Hotelkonzept von Urbanauts bewundert.

Beim Reden kommen die Leit zammen

Ob die Leute beim reden wirklich zammen kommen, hängt wohl davon ab, worüber man redet. Gelungen ist das jedenfalls bei Klaus Tozler und Jenny Blochberger, mit denen wir über die Vienna Songwriting Association gesprochen haben.

Viel los war also wieder diese Woche. Wir brauchen dringend Erholung und hoffen, diese mit der Wellness- Musik „Nature’s Beauty Green“ von Jimi Dolezal, bei einer Melange im Café am Heumarkt zu finden. Dabei wollen wir Kraft tanken und die innere Ruhe finden, vielleicht hilft uns dabei ja unser Büro Buddha (siehe Bild)?

Bis bald und einen schönen Sonntag, hoffentlich auch mit stadtbekannt App (ROFL/LOL). Euer stadtbekannt-Team.

, ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Der stadtbekannt Wochenrückblick III – Verstecken

  1. Sinbad sagt:

    ROFL
    Ich möchte bitte eine App mit ROFL haben. Wird es die auch für Android oder nur fürs iPhone geben. Und vielleicht auch mit LMFAO Funktion?

  2. Marlies sagt:

    Ja
    Eine Rofl Funktion wäre nicht schlecht. aber ganz im Ernst eine App von euch hätte ich gerne.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »