Lifestyle

11

Der stadtbekannt Webtipp: paperc.de

27. Dezember 2011 • Lifestyle

Jedes Jahr auf’s Neue: zu Semesterende stauen sich die zu erledigenden Semesterarbeiten, Proseminararbeiten oder Hausaufgaben und entwickeln sich scheinbar zu einen unüberwindbaren Berg an Arbeit. Dazu kommt noch das leidige sich in die diversen Bibliotheken der Unis zu schleppen um dort in stickiger und oftmals sehr raunzender Atmopshäre Sekundärliteratur zu durchstöbern. Vor allem jetzt, wo es draußen schön langsam winterlich wird, graust es einem sich nach draußen zu wagen. Aber soweit muss es ja gar nicht erst kommen. Dank paperc.de

paperc.de ist ein Leipziger Projekt welches es sich als Aufgabe gemacht hat wissenschaftliche Arbeiten und Sekundärliteratur im Web verfügbar und verwendbar zu machen. Das Konzept an sich ist nicht neu, siehe GoogleBooks oder teilweise Projekt Gutenberg ( keine Sekundärliteratur) machen das schon lange, jedoch angereichert mit neuen frischen und vor allem Dingen Benutzerfreundlichen Neuerungen. Außerdem lässt die Qualität der teilweise bloß hastig eingescannten Arbeiten (GoogleBooks) oftmals sehr zu wünschen übrig. Paperc.de verfolgt hier einen ganze anderes Konzept.

Innerhalb eines Zeitlimits können Lehr- und Fachbücher kostenlos gelesen werden und nach Ablauf dieser Zeit erworben werden, dabei muss man aber nicht das ganze Werk kaufen, sondern es wird angeboten einzelne Seiten oder Kapitel zu erwerben, ganz nach den Ansprüchen des Lesers. Wenn man sich anmeldet, entweder per Email Adresse oder direkt per Facebook, wird ein Zeitlimit festgesetzt und man kann 20 Minuten nach Lust und Laune in den Büchern schmökern, danach muss man eine Stunde pausieren. Kleiner Tipp: Wer sich das Warten ersparen möchte, der macht einfach einen Screenshot von den relevanten Seiten und kann somit weiter lesen.

Doch dem nicht genug. Mit dem Kauf bist du auch in der Lage den Text zu berarbeiten, also beispielsweise direkt zu zitieren. Der Umfang des Angebots ist mittlerweile auf ein beträchtliches Maß angewachsen, immerhin lassen sich jetzt schon  über 14.500 Ebooks online lesen.

LINK: http://paperc.de/

Ältere Webtipps findet ihr in der untenstehenden Leiste.

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »