Kultur

(c) Markus Tedeskino
(c) Markus Tedeskino

Der Stadtsaal liest im Mai und Juni

8. Mai 2012 • Kultur

 „Schriftsteller wollte ich nicht werden. Nicht, dass ich gegen Schriftsteller etwas einzuwenden gehabt hätte. Ich verehrte sie, fast kritiklos. Aber Schriftsteller lag nicht auf meinem Weg.“ Franz Schuh ist dann doch einer geworden, und aus diesem Grund kann er am 9. Juni anlässlich seines 65. Geburtstages aus seinen Büchern vorlesen. Ort des Geschehens wird der Stadtsaal sein, der seit nunmehr einenthalb Jahren dem Shopping-Mekka Mariahilferstraße Kultur beibringen möchte. Vor allem heimische Künstlern erfreuen dort das Wiener Publikum in musikalischer, kabarettistischer oder schauspielernder Form.


Franz Schuh

In den nächsten Wochen wird auch gelesen: Neben dem schon erwähnten Franz Schuh werden auch Gerhard Polt (14. und 15. Mai), Josef Bierbichler (13. Juni) und Fernsehkoch Johann Lafer (10. Juni) in die Seiten greifen. Den größten Publikumszuspruch wird aber wohl die Lesung des vielleicht besten österreichischen Films aller Zeiten, „Indien“, finden: An drei Abenden (18.-20. Juni) werden Kabarett- und Schauspielstars wie Thomas Maurer, Thomas Stipsits, Gunkl oder Robert Palfrader den Publikumslieblingen Fellner und Bösel in ihrem Kampf gegen Trivial Pursuit Fragen, Urinierschwierigkeiten und Hodenkrebs ihre Stimme leihen. Das Ganze läuft als Benefizveranstaltung für Purple Sheep, einen Verein zur Förderung und Einhaltung der Rechte von AsylwerberInnen und Fremden, es darf also guten Gewissens hingegangen werden.

Gerhard Polt – Circus Maximus am 14. und 15. Mai um 20 Uhr
Franz Schuh – Liebe, Macht und Heiterkeit am 9. Juni um 20 Uhr
Johann Lafer verrät Geheimrezepte am 10. Juni um 11.00 Uhr
Josef Bierbichler – Mittelreich am 13. Juni um 20 Uhr
Österreicher lesen Indien 18.- 20. Juni um 20 Uhr

Mehr Infos gibt es auf der Website des Stadtsaal.

,

Stadtsaal



Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »