Veranstaltungen – Ausstellungen

(c) Ingo Pertramer
(c) Ingo Pertramer

Das Rote Wien

30. Jänner 2013 • Ausstellungen

Der Karl-Marx-Hof wurde nach Plänen des Otto-Wagner-Schüler Karl Ehn als Musterbeispiel eines monumentalen „Superblocks“ errichtet. Baubeginn war im Oktober 1926, die offizielle Eröffnung fand am 12. Oktober 1930 statt. 

Die Ausstellung umfasst vier große Bereiche:
• Die Geschichte des Roten Wien (1919-1934/45)
• Bautätigkeit im Roten Wien
• Bildungs- und Kulturarbeit
• Fest- und Feierkultur

Die Geschichte des Roten Wien

Im ersten Ausstellungsbereich werden die wichtigsten Etappen des Roten Wien von 1919 bis 1934/45 dargestellt.
Zunächst werden die BesucherInnen mit der frühen Geschichte der österreichischen Arbeiterbewegung vertraut gemacht. Behandelt werden die Entstehung der ersten Konsum-, Arbeiterbildungs- und Gewerkschaftsvereine. Vorgestellt wird auch der Begründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) Victor Adler.

Im Anschluss daran werden der Aufstieg des Roten Wien und seine wichtigsten Reformvorhaben vorgestellt – von den Sozial- und Schulreformen bis zum kommunalen Wohnbauprogramm. Dazu gesellen sich Kurzporträts der wichtigsten Persönlichkeiten des Roten Wien.
Thematisiert werden auch die gewaltsamen Konflikte und der Niedergang der Ersten Republik – vom Justizpalastbrand 1927 über die Februarkämpfe 1934 bis zum „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich.
Der Geschichtsüberblick endet mit der Befreiung Österreichs und der Neugründung der Republik im Jahr 1945.

Das Rote Wien

Karl-Marx-Hof
Waschsalon Nr. 2, Halteraugasse 7
1190 Wien

Öffnungszeiten: Donnerstag 13:00 – 18:00 Uhr, Sonntag 12:00 – 16:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »