Lokalführer – Asiatisch

Wok

Come Wok

16. Februar 2012 • Asiatisch, Lieferservice

Etwas abseits des Trubels der Inneren Mariahilferstraße liegt versteckt in der Stumpergasse das Asia-Restaurant Come Wok. Und die Bezeichnung Asia-Restaurant wird auch ernst genommen. Ob Chinesisch, Koreanisch, Japanisch oder Thailändisch, hier ist für jeden Gaumen etwas dabei. Etwas zur Vorsicht geraten soll an dieser Stelle bei den thailändischen Speisen werden, im Land vom König Bhumipol liebt man es recht scharf. Und wenn sie scharf schreiben, dann meinen sie das auch ernst – recht schön illustriert von den beiden Chilis auf der Karte, neben besonders schweißtreibenden Gerichten.

Eingerichtet ist das Come-Wok recht nüchtern und unaufdringlich, ein erfrischender Unterschied zu so manchem China-Restaurant mit der gesamten Verbotenen Stadt als Interieur. Verzichtet wird auch auf die oft typische Musik, was Auge und Ohr doch etwas schont.
Der Gastraum gestaltet sich insgesamt recht hell und sauber, ohne übertrieben viel Flair zu verbreiten.

Reiche Auswahl

Essen kann man im Come-Wok, wie schon erwähnt, quer durch die asiatische Landkarte.

Als Vorspeise gibt es vor allem verschiedene Arten von Frühlingsrollen (zwischen 2,90 und 4,10 €) sowie kleine Spieße mit gebratenem Fleisch oder Garnelen (4,60 €). Daneben kann man natürlich auch Suppen schlürfen. Von Pikant-säuerlicher Suppe um 2,90 Euro bis zu Tom Yum Gong um 4,70 Euro herrscht hier reiche Auswahl.

Noch viel größer ist die Auswahl bei den Hauptspeisen. Hier kommen sowohl Vegetarier als auch Fleisch- oder Meeresfrüchteliebhaber auf ihre Kosten. Leckeres Hühner Chop-Suey oder Hühnerfleisch mit Currysauce gibt es bereits ab 7,80 Euro. Etwas teurer wird es beim Hühnerfleisch mit Mandeln oder mit Sesam, das mit jeweils 9,50 Euro zu Buche schlägt.

Relative Einheitlichkeit herrscht in der Rinderabteilung. Rindfleisch Chop-Suey, Rindfleisch mit Zwiebeln, nach Sichuan-Art, mit Sha-Cha oder die unvermeidlichen Acht Schätze sind alle zum Einheitspreis von 8,70 Euro zu haben. Wer es lieber ordentlich quaken lässt, dem seien die Enten-Spezialitäten empfohlen. Davon natürlich vor allem die Knusprige Ente (9,90 €) und die Ente "Spezial" mit Sweet-Bean-Sauce (10,30 €).

Spezialitäten mit Feuer

Für Freunde der gebratenen Meeresfrucht stehen vor allem Garnelen zur Auswahl. Diese gibt es als Chop Suey (12,40 €), nach Sichuan Art (12,70) oder gebacken (13,- €). Für Vegetarier empfehlen sich das Gebratene Gemüse mit Dou-Fu (8 €) sowie die Gebratenen Sojabohnensprossen und das Gebratene Gemüse (jeweils 7,70 €).

Daneben gibt es noch Bratnudeln in allen Variationen (zwischen 5,90 und 8,90 €).

Als Beilage zu den Hauptspeisen empfiehlt sich Reis der in der Solo-Variante bereits um 1,50 Euro im gewohnten Ausmaß des kleinen aber gut gefüllten blau-weißen Schüsselchens zu haben ist.

Wer sich etwas mehr zutraut und einen recht feuerfesten Gaumen besitzt, dem sei zu den Thailändischen Spezialitäten geraten. Ob konventionell Huhn oder Rind mit Kokossauce und Curry (zwischen 9,90 und 10,20 €) oder etwas herausfordernder, Rindfleisch Mi-Jiao mit schwarzem Pfeffer und Honig (10,20 Euro), hier heißt es sich einfach durchkosten.

Mittagsmenüs und Lieferung

Wenig Überraschungen hält die Nachspeisenkarte bereit. Es dominieren gebackene Früchte (Bananen, Ananas oder Mischung, jeweils 2,80 €). Wer sich beim Bezahlen in anderen Restaurants noch nicht daran satt gegessen hat, bekommt natürlich auch Lychee-Kompott (3,20 €)

Zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr bietet das Come Wok von Montag bis Samstag Menüs mit verbilligten Speisen aus der Karte, plus wahlweise Frühlingsrollen oder eine pikant-säuerliche Suppe, zwischen 6,40 und 9,- Euro an.

Wer zum Essen nicht gerne das Haus verlässt kann sich die Speisen auch liefern lassen, jedoch nur im 1.,4.,5.,6.,7.,8.,12.,15. und 16. Bezirk. Zugestellt wird von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 15:00 Uhr sowie zwischen 17:00 und 23:00 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen nur zwischen 17:00 und 23:00 Uhr. Die Mindestbestellsumme beträgt 9,- Euro.

  Ambiente – nüchtern   Service – freundlich
  Qualität – in Ordnung   Preis – mittel
  Nichtraucher/Raucher      

, , , , , ,

Come Wok



Etwas abseits des Trubels der Inneren Mariahilferstraße liegt versteckt in der Stumpergasse das Asia-Restaurant Come Wok. Und die Bezeichnung Asia-Restaurant wird auch ernst genommen. Ob Chinesisch, Koreanisch, Japanisch oder Thailändisch, hier ist für jeden Gaumen etwas dabei. Etwas zur Vorsicht geraten soll an dieser Stelle bei den thailändischen Speisen werden, im Land vom König Bhumipol liebt man es recht scharf. Und wenn sie scharf schreiben, dann meinen sie das auch ernst – recht schön illustriert von den beiden Chilis auf der Karte, neben besonders schweißtreibenden Gerichten.

Eingerichtet ist das Come-Wok recht nüchtern und unaufdringlich, ein erfrischender Unterschied zu so manchem China-Restaurant mit der gesamten Verbotenen Stadt als Interieur. Verzichtet wird auch auf die oft typische Musik, was Auge und Ohr doch etwas schont.
Der Gastraum gestaltet sich insgesamt recht hell und sauber, ohne übertrieben viel Flair zu verbreiten.

Reiche Auswahl

Essen kann man im Come-Wok, wie schon erwähnt, quer durch die asiatische Landkarte.

Als Vorspeise gibt es vor allem verschiedene Arten von Frühlingsrollen (zwischen 2,90 und 4,10 €) sowie kleine Spieße mit gebratenem Fleisch oder Garnelen (4,60 €). Daneben kann man natürlich auch Suppen schlürfen. Von Pikant-säuerlicher Suppe um 2,90 Euro bis zu Tom Yum Gong um 4,70 Euro herrscht hier reiche Auswahl.

Noch viel größer ist die Auswahl bei den Hauptspeisen. Hier kommen sowohl Vegetarier als auch Fleisch- oder Meeresfrüchteliebhaber auf ihre Kosten. Leckeres Hühner Chop-Suey oder Hühnerfleisch mit Currysauce gibt es bereits ab 7,80 Euro. Etwas teurer wird es beim Hühnerfleisch mit Mandeln oder mit Sesam, das mit jeweils 9,50 Euro zu Buche schlägt.

Relative Einheitlichkeit herrscht in der Rinderabteilung. Rindfleisch Chop-Suey, Rindfleisch mit Zwiebeln, nach Sichuan-Art, mit Sha-Cha oder die unvermeidlichen Acht Schätze sind alle zum Einheitspreis von 8,70 Euro zu haben. Wer es lieber ordentlich quaken lässt, dem seien die Enten-Spezialitäten empfohlen. Davon natürlich vor allem die Knusprige Ente (9,90 €) und die Ente "Spezial" mit Sweet-Bean-Sauce (10,30 €).

Spezialitäten mit Feuer

Für Freunde der gebratenen Meeresfrucht stehen vor allem Garnelen zur Auswahl. Diese gibt es als Chop Suey (12,40 €), nach Sichuan Art (12,70) oder gebacken (13,- €). Für Vegetarier empfehlen sich das Gebratene Gemüse mit Dou-Fu (8 €) sowie die Gebratenen Sojabohnensprossen und das Gebratene Gemüse (jeweils 7,70 €).

Daneben gibt es noch Bratnudeln in allen Variationen (zwischen 5,90 und 8,90 €).

Als Beilage zu den Hauptspeisen empfiehlt sich Reis der in der Solo-Variante bereits um 1,50 Euro im gewohnten Ausmaß des kleinen aber gut gefüllten blau-weißen Schüsselchens zu haben ist.

Wer sich etwas mehr zutraut und einen recht feuerfesten Gaumen besitzt, dem sei zu den Thailändischen Spezialitäten geraten. Ob konventionell Huhn oder Rind mit Kokossauce und Curry (zwischen 9,90 und 10,20 €) oder etwas herausfordernder, Rindfleisch Mi-Jiao mit schwarzem Pfeffer und Honig (10,20 Euro), hier heißt es sich einfach durchkosten.

Mittagsmenüs und Lieferung

Wenig Überraschungen hält die Nachspeisenkarte bereit. Es dominieren gebackene Früchte (Bananen, Ananas oder Mischung, jeweils 2,80 €). Wer sich beim Bezahlen in anderen Restaurants noch nicht daran satt gegessen hat, bekommt natürlich auch Lychee-Kompott (3,20 €)

Zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr bietet das Come Wok von Montag bis Samstag Menüs mit verbilligten Speisen aus der Karte, plus wahlweise Frühlingsrollen oder eine pikant-säuerliche Suppe, zwischen 6,40 und 9,- Euro an.

Wer zum Essen nicht gerne das Haus verlässt kann sich die Speisen auch liefern lassen, jedoch nur im 1.,4.,5.,6.,7.,8.,12.,15. und 16. Bezirk. Zugestellt wird von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 15:00 Uhr sowie zwischen 17:00 und 23:00 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen nur zwischen 17:00 und 23:00 Uhr. Die Mindestbestellsumme beträgt 9,- Euro.

  Ambiente – nüchtern   Service – freundlich
  Qualität – in Ordnung   Preis – mittel
  Nichtraucher/Raucher      

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »