Kultur

Cover Jonasson

Buchtipp: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

21. März 2013 • Kultur1 Kommentar zu Buchtipp: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung ein bisschen früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können. Aber Alan Karlsson war noch nie ein großer Grübler gewesen.“

Und auf was er Lust und keine Lust hat, weiß er ganz genau: Jedenfalls ist ihm das feierliche Brimborium, das die Stadt und der Bürgermeister planen, ein Graus. Also steigt er kurzentschlossen aus dem Fenster und spaziert zum Busbahnhof des kleinen Orts. Dort bittet ihn ein Jugendlicher, auf einen Koffer aufzupassen. Doch als Alans Bus naht, nimmt der Ausreißer den Koffer einfach mit – nicht ahnend, dass er nun 50 Millionen Kronen Drogengeld mit sich trägt. Schon bald sind nicht nur Presse und besorgte Dorfbewohner, sondern auch die schwedische Mafia hinter ihm her …

Doch jetzt geht’s erst richtig los: Während die Verfolger immer panischer werden, setzt Alan in stoischer Ruhe seinen Weg fort und gewinnt einige gewitzte Wegbegleiter: Julius, einen Trickbetrüger in Rentenalter, den Imbissbudenbetreiber Benny und die schöne Gunilla samt ihrer Elefantendame Sonja. Gemeinsam brechen sie auf zu einem Roadtrip, der seinesgleichen sucht.

Die irrwitzige Geschichte des unerschrockenen Herrn Karlsson ist weit mehr als ein klassisches Roadmovie. Die Flucht aus dem Fenster und die folgenden Abenteuer dienen vor auch als Rahmenhandlung einer viel größeren Erzählung: Mit federleichter Hand und viel schrägem Humor zeichnet Autor Jonas Jonasson anhand Alans Lebenslauf ein schillerndes Panorama des 20. Jahrhunderts und lässt seinen Helden im Rückblick in allerlei absurde Situationen á la „Forrest Gump“ stolpern.

So verhilft Alan unter anderem dem Physiker Carl Oppenheimer auf die Sprünge, parliert mit Harry S. Truman, macht Bekanntschaft mit Geheimdiensten und trifft Stalin. Dass er aus alldem unbeschadet hervorgeht, ist Alans bauernschlauem Pragmatismus zu verdanken – und der überbordenden Phantasie und Fabulierlust, mit der Jonasson gesegnet ist. Ein garantiertes Lesevergnügen für alle Lebenslagen!

Jonas Jonasson
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
carl’s books, 15,50 €

Foto (c) Random House

Die empfohlenen Bücher kommen direkt aus
der Buchhandlung BUCHKONTOR.

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Buchtipp: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Verstecken

  1. beyli sagt:

    Absolut empfehlenswert.
    Hab das Buch letzen Sommer gelesen und war von der ersten Seite weg nicht mehr davon loszubekommen. Also falls das TV Programm bei dem noch nicht ganz frühlingshaftem wetter einem nicht so ganz zuspricht, dann unbedingt lesen. schönes kopfkino.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »