Kultur

Cover_Geschmack von Chlor

Buchtipp: Der Geschmack von Chlor

18. April 2013 • Kultur

Etwas schwächlich ist er, der junge Mann, der da auf der Massagebank liegt und ordentlich durchgeknetet wird. „Schwimmen! Regelmäßig!“, verordnet der Physiotherapeut. Wenn’s denn sein muss, denkt sich der namenlose Junge und marschiert zögerlich ins Hallenbad. Natürlich ist es ein Desaster – die unschönen Kabinen, die anderen halbnackten Menschen, das beißende Chlor und die ersten kläglichen Schwimmversuche.

Doch eines Tages verändert sich alles. Eine junge Frau taucht am Beckenrand auf, ein echtes Schwimm-As, und zieht stoisch ihre Bahnen im Becken. Auf einmal wird der verhasste Schwimm-Termin zum heiß erwarteten Highlight der Woche. Und tatsächlich, das Unerwartete passiert: Die beiden so unterschiedlichen jungen Menschen nähern sich über das Schwimmen einander an; erst zögerlich, schüchtern, doch bald liegt eine vage Hoffnung über den gemeinsamen Stunden im Hallenbad.

Bastien Vivés, geboren 1984, zählt zu den bekanntesten Graphic Novel-Künstlern seiner Generation. In „Der Geschmack von Chlor“ lässt er seine beiden Protagonisten so mühelos durchs Wasser gleiten, dass man als Leser oft das Gefühl hat, mit ihnen einzutauchen und Runden zu drehen. Worte sind da oft überflüssig, würden sogar stören: Alles, was gesagt werden muss, drückt Vivés in großartig aufgebauten und mit Energie aufgeladenen Bildern aus. So erlebt man die ersten Blicke zwischen zwei Menschen, die schüchterne Annäherung, plötzliches Auseinanderdriften, die eigenartige Atmosphäre eines Hallenbads – und all dies in magischem Blau, das beim Erleben der luftig-leichten Romanze einen ganz eigenen Sog entwickelt.

Bastien Vivés
Der Geschmack von Chlor
Reprodukt, 18,50€





Die empfohlenen Bücher kommen direkt aus
der Buchhandlung BUCHKONTOR.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »