Kultur – Musik

Björk Biophilia

Björk „Biophilia“

11. Juni 2013 • Musik

Nach dem 2007 erschienenen Studioalbum Volta hat sich die Ausnahmekünstlerin Björk für ihr aktuellestes Projekt wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht. Für Biophilia, hat die exzentrische Isländerin einen ungewöhnlichen Release-Weg gesucht: Stück für Stück und auch in Form von Apps erscheint Biophilia, ehe das Endprodukt Oktober 2011 erschien. Ein Multimedia-Projekt, in Kooperation mit Apple, das die herkömmlichen Grenzen von Studiumusik sprengen soll: Apps, Songs, Live-Konzerte, eine Extra-Website, Installationen und mehr.

Als Kompositionstool hat sich Björk für weite Strecken ein I-Pad hergenommen. Jeder Song liegt auch als App vor und auch die Tour verfolgt ein ungewöhnliches Konzept von längeren Aufenthalten in einer Stadt – ein Projekt, das noch nicht abgeschlossen ist.

Die erste Single, Crystalline ist bereits einigen bekannt – das Video, gedreht von Michel Gondry, gibt es hier zu sehen:

Ein weiterer Song, Cosmogony, ist – wie auch Crystalline – ebenfalls auf I-Tunes erhältlich.

Ein Video zum Biophilia-App gibt es auch:

Die Tracklist besteht ausschließlich aus Singles: 

1. Moon
2. Thunderbolt
3. Crystalline
4. Cosmonogy
5. Dark Matter
6. Hollow
7. Virus
8. Sacrifice
9. Mutual Core
10. Solstice

Wie von Björk nicht anders zu erwarten, ist auch Biophilia ein immens spannendes Multimediaprojekt und bleibt es auch weiterhin – Stück für Stück, und ganz besonders in seiner Gesamtheit.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »