Shops – Mode

Backyard-Store

Backyard-Store

11. April 2013 • Mode

Im 7. Bezirk in der Kirchengasse gibt es schon seit einiger Zeit den Backyard-Store  – gemeinsam mit Common People teilt man sich ein Geschäftslokal. Wir verraten euch, warum man unbedingt hier vorbeischauen sollte, was das ganze mit dem Backyard-Sale zu tun hat und warum Second Hand nicht gleich Second Hand ist.

Ein regnerischer Tag, meine Schuhe sind nass, meine Füße kalt. Umso besser, dass der Backyard-Store, der erst kürzlich eröffnet hat, nicht mehr weit ist. Im Shop wartet schon Johanna Suryanto, die Ansprechperson in Fragen Marketing. Stephanie Cech, die andere Hälft des BYS- Duos, nimmt gerade neue Kommissionsware an – die Girls sind busy. Johanna beantwortet  ausführlich alle Fragen zum Backyard-Store, dem Konzept und den Plänen für die nächsten Wochen und Monate.

Second Hand ist nicht gleich Second Hand

Der Backyard-Store teilt sich das Geschäftslokal mit Common People, der vor allem skandinavische Marken vertreibt. Im hinteren Teil des Shops ist der Backyard-Store untergebracht, in dem Second Hand Kleidung, Schuhe und Accessoires auf neue BesitzerInnen warten. Das Konzept ist simpel: wenig getragene und gut gepflegte Second Hand Kleidung kann hier zu moderaten Preisen erworben werden, wobei die Betonung hier auf "wenig getragen" liegt.
Viele der Stücke wurden von den BesitzerInnen gekauft und kein einziges Mal ausgeführt, aber auch schon getragene Stücke sind gut gepflegt. Somit kommt hier kein Flohmarkt-ähnliches Ramsch-Feeling auf, obwohl auch viele original Vintage Stücke aus den 50er-90er dabei sind, die meisten davon im ungebrauchten Zustand.

Im Backyard-Store finden sich die unterschiedlichsten Marken, von günstig bis teuer, auch das gehört zum Konzept: Hier darf alles verkauft werden, ohne Beschränkung auf Preisniveau und Marke. Deswegen sollte man auch nicht zögern, seine eigenen ungetragenen oder nicht mehr gewollten Kleidungsstücke hier abzugeben – jedeR kann seine Ware im Backyard-Store zum Verkauf anbieten. Die Ware wird in Kommission übergeben – wird das Stück verkauft, erhält ihr also euer Geld. Um Kleidung im Backyard-Store zu verkaufen, schickt einfacht eine Mail an store@backyardsale.at, inklusive Fotos von den Stücken, Angaben zur Größe und Marke sowie zum Zustand der Kleidung und zum gewünschten Verkaufspreis.



Backyard-Sale, Backyard-Store

Und was hat das ganze jetzt mit dem Backyard-Store zu tun? Seit mittlerweile drei Jahren gibt es nun das Backyard-Konzept, der Backyard-Sale wird in der Pratersauna veranstaltet. Der Sale ist quasi ein Flohmarkt, bei dem aber nicht nur Privatpersonen ihre Kleidung zum Verkauf anbieten, sondern auch Shops und DesignerInnen. Der nächste Backyard-Sale findet im Juni statt – falls ihr teilnehmen wollt, solltet ihr euch bald anmelden, nämlich einfach per Mail unter sale@backyardsale.at.

Mit Common People arbeitet man schon lange im Rahmen des Backyard-Sale zusammen, und da vor kurzem ein neues Geschäftslokal gesucht wurde,  enstand die Idee, gemeinsam einen Laden zu betreiben. Der Backyard-Store wird es bis Ende Jänner 2012 geben, ob es eine Verlängerung geben wird, das weiß Johanna Suryanto noch nicht.



Ein Eldorado für JungdesignerInnen und Mode-affine WienerInnen

Wenn man im Backyard-Sale stöbert, wird schnell auffallen, dass hier auch Kleidung von österreichischen und internationalen JungdesignerInnen zu finden ist. Neue oder alte Kollektionen von JungdesignerInnen werden hier zu günstigen Preisen angeboten, somit wird diesen die Möglichkeit geboten, ohne Risiko die eigene Ware am Zielpublikum zu testen und natürlich auch den Bekanntheitsgrad zu steigern. In regelmäßigen Abständen veranstaltet der Backyard-Store Kollektionspräsentationen: am 15. Oktober wird zum Beispiel die neue Kollektion der österreichisch-japanischen DesignerIn Maiko im Laden präsentiert, deren Stücke auch jetzt schon im Backyard-Store zu reduzierten Preisen erhältlich sind.

Der Backyard-Store hat bis Ende Jänner 2012 ein dichtes Programm – jedes Wochenende werden Kollektionen präsentiert oder Parties veranstaltet, was in den kommenden Wochen und Monaten Mode-affinen WienerInnen und Wienern wohl viel Freude bereiten wird. Immer wieder werden hier Kleidungsstücke und Accessoires unterschiedlichster Labels zu vergünstigten Preisen angeboten – ein tolles Konzept, das sich auch von Altbekanntem abhebt. Die Kleidungsstücke im Backyard-Store werden übrigens täglich ausgewechselt, je nach Wetter oder zu bestimmten Anlässen, somit kann man jeden Tag etwas Neues finden. Infos zu allen Veranstaltungen findet ihr übrigens auf der Facebook-Seite des Backyard-Sales/Stores und natürlich auch regelmäßig auf stadtbekannt.

Der Backyard-Store bereichert Wien um einen außergewöhnlichen Private-Second-Hand-Laden und bietet abwechslungsreiches Programm. Der Suchtfaktor ist durch die ständig wechselnden Stücke hoch, und da die Kleidungsstücke hier nicht so teuer sind wie im Laden, ist das auch nicht besonders schlimm. Bevor ich es vergesse:

Therese Avila Kaiser

Backyard-Store & Common People

Kirchengasse 18
1070 Wien
http://www.facebook.com/BACKYARDSALE

Mo bis Fr: 11:00 – 19:00 Uhr
\r\nSa: 12:00 – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »