Kultur – Film / TV

Puls 4: Austria's Next Topmodel

Austria’s Next Topmodel 3.6 – Darija Drama und ein bisschen Porno

28. Februar 2011 • Film / TV4 Kommentare zu Austria’s Next Topmodel 3.6 – Darija Drama und ein bisschen Porno

Thema diese Woche bei ANTM war „Es lebe die Weiblichkeit, was anscheinend mit ganz ganz viel nackter Haut gleichzusetzen ist. Neben den körperlichen Vorzügen der Mädls dominierendes Thema das Drama um Kandidatin Darija sowie eine Lawine von Kommentaren seitens Elvyra „der Teufel trägt Prada“ Geyer. Wie gewohnt schlechtes Product Placement und eine wie immer klum’sche Lena Gercke machten die sechtse Folge von ANTM zu einem durchschnittlich schlechtem Fernseherlebnis.

Das „Teaching“

Beim „Teaching“ geht es ja darum, dass die Mädls für die echte Modewelt fit gemacht werden. Einen Schritt weiter hin zum Profimodel wurde mit dem großartigen „Flirttraining“ gemacht, sexy Model Dominique spielte den männlichen Gegenpart. Die Mädchen mussten dem Adonis in einer fiktiven Szene die Telefonnummer entlocken, am besten schnitt Romana ab. Am aufregendsten dabei war eigentlich Gercke’s Haarteil, ein Mittelding zwischen Stirnband und Heidizopf, das das Klum-Duplikat stolz auf der Stirn trug.

Das Casting und ein unsichtbarer Schwimmreifen

Gleich zwei Castings besuchten die Topmodel-Anwärterinnen in dieser Folge. Beim ersten Casting für die Marke Arrey Kono machten die Mädchen seltsame Verrenkungen, überzeugen konnte von den Anwesenden nur Vanessa. Ebenfalls für das Shooting gebucht wurde Darija, die aber gar nicht anwesend, sondern in Tokyo war: allein auf Grund ihrer Fotos wurde sie ausgewählt, was natürlich – wie sollte es auch anders sein im Reality TV – für viel Unmut bei den anderen führte. Zum zweiten Casting waren nur drei der Mädls geladen – Lydia, Romana und Valerie mussten erst an Elvyra Geyer vorbei, die für die Schmuckmarke Chopard die Catwalk Show produzierte und auch beim Casting anwesenden war. Besonders viel vom allbekannten Elvyra-Geyer-Charme bekam die junge Valerie zu spüren; abgesehen davon, dass sie einfach keinen geraden Schritt vor den anderen setzen konnte, konnte es Fr. Geyer nicht lassen, auf den „Schwimmreifen“ um Valeries Hüften hinzuweisen. 5 Gramm Babyspeck als Schwimmreifen zu bezeichnen, ist schon sehr mutig. Wenn ich so etwas höre, hoffe ich immer, dass sich alle jungen Mädchen vor dem Fernseher die Ohren zuhalten. Anstatt das schüchterne Mädchen über Folgen zu quälen, hätte man sie vielleicht schon am Anfang der Staffel nach Hause schicken sollen.

Die Tschälänsch

Was wäre das Topmodel-Format ohne halbnackte Mädchen? Richtig, gar nix. Deswegen schickte man die Kandidatinnen ins Moulin Rouge, wo sie in Unterwäsche auf einem Haufen leicht bekleideter Männer posieren sollten. Ein wenig unwohl fühlte sich die erst 16-jährige Katharina, die nicht recht wusste, was ihre Eltern zu den sexy Bildern sagen würden. Brav sprach die Gercke ihr Sätzchen Richtung Kamera, hier werde ja niemand zu irgendwas gezwungen. Die ewige Diskussion also, darf man eine 16-jährige dazu auffordern, sich vor einem Fernsehpublikum in Unterwäsche zu räkeln? Die Eltern werden sich sicher nicht freuen, und früher oder später Katharina wahrscheinlich auch nicht, spätestens dann, wenn sie wieder zur Schule gehen muss. Nun ja, sex sells, eh wurscht, Brust raus, Bauch rein und einen ordentlicher Schmollmund aufsetzen. Die Tschälänsch gewonnen hat Nicole und durfte mit der Hummer-Limo durch Wien cruisen, inklusive der halbnackten Männer vom Shooting.

Aggro Power beim Shooting

Diese Woche wurde im schönen Oberösterreich geshootet, das Thema: Irgendwas mit Feuer und Latex und so. Den Mädchen wurden die Haare schön gemacht, nämlich mit Extensions von Ursi’s Haare, selten so gelacht. Vertreter Boris war natürlich auch zur Stelle, um die Mädchen dem Anlass entsprechend anzumalen. In Gaffa Band eingewickelt, notdürftig die sensiblen Stellen verdeckt, sollten die Models in Zweierpaaren posen. Mittlerweile war auch „Tokyo Girl“ Darija wieder mit dabei, wie es der Zufall wollte, wurde sie zusammen mit Feindin Julia abgelichtet. Julia gehörte dieses Mal die halbe Sendezeit, da sie anscheinend alle fünf Minuten ein Kommentar zur bösen bösen Darija abzugeben hatte. Wir wollen nicht vergessen, dass Reality TV immer noch gescriptet Reality TV ist. Da die Aufgabe war, sich ein wenig Girl-on-Girl mäßig in die Haare zu kriegen, ließen die beiden ihren Aversionen freien Lauf und kamen so gut an bei Gercke und Fotograf. Die Gercke hat übrigens ein tolles Österreich-Training genossen, so scheint es, immer wurde folgendermaßen kommentiert: „Die gehen ab wie warme Semmerl“. Nicht schlecht, Frau Gercke, vielleicht gibt es dafür die Ehrenstaatsbürgerschaft.

Denn nur eine kann ANTM werden!

Vor der großen Entscheidung ging es für einen Teil der Mädls zu McDonalds, wo sie fröhlich das superleckere Frühstücksangebot auskosteten. Diesen Werbedeal habe ich immer noch nicht verstanden, führt er doch die gesamte Schwimmreifendebatte ad absurdum. Zusammen mit sexy Dominique wurde dann bei der Entscheidung über den Catwalk getänzelt, wobei Elvyra Geyer die Augen nicht vom männlichen Model lassen konnte. Angeblich nur, weil die anderen Models so wenig präsent waren. Nach dem üblichen Tamtam inklusive Blood, Sweat und Tears wurden dann gleich zwei Models nach Hause geschickt: Vanessa, die Deutsche, die anscheinend nur ein einziges Gesicht hat, und Valerie, der man endlich den Gnadenschuss gab.

Fazit

Interessanterweise war diese Folge weniger quälend als so manche andere, vielleicht ist aber auch meine Frustrationstoleranz gestiegen. Das Magalie-Vakuum wurde dümmlich mit einem aufgeblasenen Streit zwischen Julia und Darija gefüllt, junge Haut wurde gegen Einschaltquoten eingetauscht und Elvyra hatte wieder einmal ein paar große Auftritte. Wenig hoch, ein bisschen tief, aber ansonsten glatt as ever.

Was das nächste Mal passiert

Nächste Woche heißt es Hollywood bei ANTM, inklusiver großer Emotionen und ganz ganz viel Drama um die böse Darija.
Rassistische Tendenzen bei Austria’s Next Topmodel

ATNM 3.1 – eine nicht ganz ernst gemeinte Rezension

ANTM 3.2 – Tränen, nackte Haut und Geographiekatastrophen

ANTM 3.3 – Catwalktraining, Rudelschmusen und der Magalie-Skandal

ANTM 3.4  – dort, wo Trash aufhört und Wahnsinn beginnt

ANTM 3.5 – Top Overkill

ANTM 3.7 – Sekundenschlaf

ANTM 3.8 – Tanz mir deinen Duft

ANTM 3.9 – Du bist so richtig scheiße!

ANTM 3.10
– Das Finale

Therese Terror

An epic of epic epicness

, , , , , ,

Weitere Artikel

4 Antworten auf Austria’s Next Topmodel 3.6 – Darija Drama und ein bisschen Porno – Verstecken

  1. irene sagt:

    Topmodels
    hört das denn nie auf? Wird es diese Sendung für immer geben? Danke jedenfalls für eure Berichte, die sind weit witziger als die Show selbst.

  2. Fragende sagt:

    geringeres übel
    was ist eigentlich schlimmer? Saturday Night Fever oder die Topmodels?

  3. terror sagt:

    snf oder antm
    ANTM ist mmn 1000 mal schimmer als SNF. SNF tut wenigstens nicht so, als ob es irgendwas mit niveau zu tun hätte. tiaf, aber ehrlich quasi 😉

  4. terror sagt:

    @irene
    ich glaube topmodels wird es immer geben, immerhin ist america’s next topmodel schon bei staffel 15!!! aber danke jedenfalls, für das kompliment, wir geben uns mühe 😉

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »