Kultur – Musik

Born To Run

Aus dem Plattenregal: „Born To Run“ von Bruce Springsteen

23. Mai 2013 • Musik

Irgendwann in den siebzigern ist Saxophonist Clarence Clemons nach einem Gig in eine Bar spaziert, ist auf die Bühne und meinte zu Springsteen, der gerade spielte, "I wanna sit in". Klar, hat Springsteen gesagt, und nach dem ersten Song haben sich die beiden angeschaut und haben gewußt, dass sich da zwei gefunden haben. Dass sich das alles später popkulturell einzementieren sollte, zeigte sich. Schon bei den ersten Alben. Spätestens aber bei Born To Run.

Vom ersten Song hat das alles Sinn gemacht. Thunder Road. Ein kleiner Film in sich, eine Aufforderung. Etwas, dass sich zu der Zeit richtig angefühlt hatte, eine "Einladung zu etwas neuem", wie es der Boss damals formuliert hat. Tut es noch immer, das ganze Album. Wer Springsteen nicht mag, wird auch Born To Run nicht mögen. Für alle anderen bleibt "Born To Run" die E-Street Band in Perfektion.

Zu "Born To Run" gibt es soviel Rock´n´Roll Geschichte, das würde den Rahmen sprengen. Dass es für Springsteen das alles entscheidene Album war. Dass er wahrscheinlich beinahe daran zu Grunde gegangen wäre. Und dass es damals dann doch hieß: "I´ve seen the future or rock´n´roll and his name is…", eh schon wissen.

Was geblieben ist, sind 8 Songs und ein berühmtes Cover: der Boss in Bossmontur, an Clemons, den "Big Man" gelehnt. Ein Album über Freundschaft und Eskapismus, no na. Weil: tramps wie wir, baby, we are born to run. Acht Songs lang. Von "Thunder Road" über "Backstreets" bis zum letzten Lied der zweiten Seite des Vinyls, "Jungle Land".  Und immer diese Saxlinien vom Big Man, die Springsteens Geschichten doppelt und dreifach unterstrichen.

Der Big Man, Clarence Clemons, ist letzte Woche an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Ich hatte das Vergnügen, ihn wenn auch nur zweimal live zu sehen. Deshalb, zu Ehren des großen Saxophonisten: heute absolut unser Sonntagstipp. Und wie wurde er so schön in "Tenth Avenue Freezeout" verewigt:

When the change was made uptown
And the big man joined the band
From the coastline to the city
All the little pretties raise their hands
Im gonna sit back right easy and laugh
When scooter and the big man bust this city in half
With a tenth avenue freeze-out, tenth avenue freeze-out

Tolles Album. Mach´s gut, Big Man.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »