Kultur – Film / TV

Arbitrage

Arbitrage

11. Februar 2013 • Film / TV

Robert Miller (Richard Gere) scheint zu seinem 60. Geburtstag alles im Leben erreicht zu haben, was man sich wünschen kann. Er ist ein erfolgreicher Hedgefonds-Manager in New York und dazu noch liebender Ehemann und Familienvater. Doch dieser glitzernde Schein trügt: Er versucht verzweifelt, sein Trading-Unternehmen an eine große Bank zu verkaufen, bevor Falschbuchungen und Tricksereien in den Büchern seiner Firma an den Tag kommen. Und auch seinem privatem Leben spielt Miller eine doppelte Rolle: Neben seiner Ehe pflegt er eine Affäre mit der französischen Kunsthändlerin Julie (Laetitia Casta). Und dann passiert ein folgenschwerer Unfall und seine gut gehüteten Geheimnisse drohen aufzufliegen…
In Nicholas Jareckis Regiedebüt spielt Richard Gere einen faszinierenden, charismatischen Manipulator, der glaubt, dass kein Problem existiert, das sich nicht mit Geld und Einfluss lösen ließe und dessen Gefühlswelt voller Rätsel und Widersprüche steckt. Auf dieser Grundlage entwickelt ARBITRAGE, dessen Inszenierung kaum stimmiger und eleganter ausfallen konnte, eine emotionale Sogwirkung, der man sich kaum entziehen kann. Zusätzlich ist dieser Thriller bis in die Nebenrollen exzellent besetzt.

Regie: Nicolas Jarecki
Mit: Richard Gere, Susan Sarandon, Brit Marling, Laetitia Casta, Tim Roth, Nate Parker u.a.

USA 2012, 107 Minuten

Filmstart: 15. Februar 2013 im Filmcasino

Foto (c) polyfilm Verleih

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »