Lifestyle

(c) myvideo_de
(c) myvideo_de

Animes für jüngeres und älteres Publikum

4. Februar 2014 • Lifestyle1 Kommentar zu Animes für jüngeres und älteres Publikum

Die japanischen Zeichentrickserien werden in Österreich mittlerweile immer bekannter. Trotzdem glauben viele immer noch, dass diese Serien nur etwas für Kinder seien. Das stimmt nicht, da auch Jugendliche und Erwachsene viel in diesen Serien entdecken können. Es kommt darauf an, welchen Anime sie schauen – genauso wie auch bei Serien und Filmen mit realen Personen. Nur weil es da auch Filme für das jüngere Publikum gibt, werden sie ja trotzdem nicht durchweg als Kinderkram abgestempelt. Klar, fragt man einen nach einem Anime, den er kennt, kommt meist als Antwort Sailor Moon oder ein anderer aus dem Magical-Girl-Genre. Dieses Genre bedeutet, dass es in dem Anime um ein oder mehrere Mädchen geht, die magische Fähigkeiten erhalten und mit diesen die Welt retten. Dabei gibt es auch wunderbare Animes aus anderen Genres – Sport, beispielsweise. Mila Superstar und die Kickers sind Sendungen, die früher viel im Fernsehen gezeigt wurden. Zugegeben, auch diese sind eher auf Kinder zugeschnitten – enthalten aber genug Story, um auch die Jugendlichen zu fesseln. Wir haben Euch einige interessante Animes zusammengestellt:

Naruto

Dieser Anime handelt von einem Ninja in der Ausbildung. Er hat seine Eltern verloren und ein Dämonengeist ist in seinem Körper eingeschlossen. Dieser Ninja namens Naruto Uzumaki verfolgt dennoch seinen Weg, ein erfolgreicher Ninja und der Vorsteher seines Dorfes zu werden. Ich mag diesen Anime, weil er durch die Ninja-Thematik sehr actionreich ist. Die Kampfszenen sind sehr gut dargestellt, allerdings sind die Techniken zum größten Teil fiktiv – immerhin können einige Ninjas sich verdoppeln oder die Elemente beherrschen. Es macht aber Spaß, Narutos Werdegang zu verfolgen und immer wieder über seine Tollpatschig zu schmunzeln.

Dragonball

Ein Junge, der aus irgendeinem Grund einen Schwanz hat und Kampfsport lernt – Dragon Ball ist etwas für Menschen, die gern Abenteuergeschichten sehen. Son-Goku ist der Hauptcharakter. Zusammen mit seinen Freunden ist er auf der Suche nach den Dragonballs: Wer alle sieben davon zusammen hat, darf sich beim Drachen etwas wünschen. Dies ist aber nur das erste von vielen Abenteuern. Son-Goku wird außerdem in den Kampfkünsten unterrichtet und nimmt an Turnieren teil. Auch hier wird der Junge bis ins Erwachsenenleben hinein begleitet. Ich mag diesen Anime, weil er mit jeder Folge neue Fragen aufwerfen kann. Vor allem das Geheimnis um Son-Gokus Schwanz ist eine immer wiederkehrende Frage, die allerdings in den späteren Folgen geklärt wird.

Chihiros Reise ins Zauberland

Ein wunderbarer Film. Animes sind nicht nur Serien, sondern auch abgeschlossene Filme. Bei diesem sind die Bilder sehr ausdrucksstark und allein deswegen lohnt es sich, den Film anzuschauen. Es geht um das Mädchen Chihiro, das mit ihren Eltern in einem verwunschenen Park ist. Die Eltern verwandeln sich in Schweine und sie versucht alles, um sie zurück zu verwandeln.

Captain Tsubasa

Dies ist ein Sport Anime, es geht um den Jungen Tsubasa Ohzora. Er hat den Traum, ein Fußballstar zu werden. Angefangen bei der Grundschule wird der Junge bis zu seinem Durchbruch im internationalen Fußball begleitet. Diese Serie ist ein gutes Beispiel für einen Anime, der sich für jüngeres und älteres Publikum eignet: Da Tsubasa bis zu seinem Erwachsenwerden begleitet wird, wächst die Serie sozusagen mit ihrem Publikum. Wer wie ich Fußball liebt, sollte diesen Anime unbedingt anschauen: Es geht in den ganzen Staffeln nur um diesen tollen Sport.

Detektiv Conan

Wer Detektivgeschichten mag und gerne miträtselt, kommt bei Detektiv Conan auf seine Kosten. Ich mache mir selbst einen Spaß daraus, bei jeder Folge mitzuraten, wer der Mörder sein könnte – mal liege ich richtig und mal falsch. Conan ist sozusagen der japanische Sherlock Holmes. Etwas jung zwar, aber das liegt an einem Gift, dass ihm verabreicht wurde. Der rote Faden des Animes ist, dass er ein Gegenmittel sucht, um wieder groß zu werden.

Die Serien laufen leider nur bedingt im Fernsehen. Aber Captain Tsubasa kann beispielsweise bei MyVideo angeschaut werden, wie auch viele andere Animes. Wer sich noch weiter zu dem Thema informieren möchte, hat in Österreich einmal im Jahr eine wunderbare Gelegenheit dazu: Die AniNite ist eine große Messe, die nur Anime und Manga zum Thema hat. Im letzten Jahr haben wir uns dort umgesehen und waren begeistert.

Foto: Captain Tsubasa (c) myvideo.de

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Animes für jüngeres und älteres Publikum – Verstecken

  1. Towbey Key sagt:

    Die Spitze des Eisbergs
    Finde schön, dass versucht wird das Image von Animes aufzubessern! Für den durchschnittlichen Europäer ist es wohl undenkbar, dass so ein "Kindermedium" in Japan, aber auch hierzulande Erwachsene vor den Fernseher fesselt wie hierzulande Breaking Bad und Konsorten!

    Das es sich im Ursprungsland um einen gewaltigen, in den Alltag nahtlos integrierten Medienzweig handelt, mit über hundert neuen Serien, dutzenden Filmen und unzähligen Manga-Publikationen jedes Jahr, kann man sich hierzulande wohl erstmal schwer vorstellen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »