Kultur – Musik

Fiona Apple

Alben auf die man sich 2011 freuen kann

19. Dezember 2010 • Musik

RED HOT CHILI PEPPERS
Ob ein Red Hot Chili Peppers Album ohne John Frusciante funktionieren kann, wird sich erst zeigen – hat Frusciante seit seinem Wiedereinstieg zu "Californication" den (post-Hillel Slovak) Sound der Band geprägt wie kein anderer. Als der Hyperkreative  nach "Blood Sugar Sex Magik" das erste Mal ausgestiegen ist um sich intensiv seiner Heroinsucht zu widmen, holte man sich Dave Navarro an Bord, was sich eher als Fehlentscheidung, menschlich wie musikalisch entpuppte – diesmal hat Frusciante aber selbst für seinen Nachfolger gesorgt: Josh Klinghoffer, Frusciante-Intimus und musikalischer Partner auf etlichen Solo-Alben, übernimmt den Posten an der Gitarre. Interessant dürfte es auf jeden Fall sein, wie sich eine Band entwickelt, deren kreatives Epizentrum den Hut nimmt (und das war Frusciante einerseits mit seinen Kompositionen, Arrangements und musikalischen Ideen – sowie im direkten musikalischen Austausch mit Bassisten Michael "Flea" Balzary).

HOW TO DESTROY ANGELS
Nachdem Trent Reznor derzeit keinen großen Bock auf Nine Inch Nails hat und das Projekt erstmal in eine Winterstarre von unbestimmter Zeit geschickt hat, gibt’s 2011 das erste Album von "How To Destroy Angels", das Reznor gemeinsam mit Ehefrau Mariqueen Maandig sowie Atticus Ross betreibt und mit dem bereits dieses Jahr die erste EP erschienen ist. So ganz weit weg von NIN ist das ganze auch wieder nicht – Reznor ist Reznor und das ist auch gut so.

BLINK 182
Nachdem sich Blink 182 vor ein paar Jahren in die zwei miteinander zerstrittenen Lager mit Tom DeLonge auf der einen und Mark Hoppus/Travis Barker auf der anderen Seite gespalten haben, kündigte DeLonge damals größenwahnsinnig an, das wichtigste Rockalbum seit langer Zeit veröffentlichen zu wollen. Die anderen beiden brachten mit "Plus 44" ein mehr oder weniger solides Album im Stil der melancholischeren Blink Songs (z.b. Adam’s Song) heraus, DeLonge baute sich mit dem Breitband-StarWars-Punkrock-Projekt Angels And Airwaves ein Raumschiff für sein Ego, dass ein paar nette und kitschige Alben hervorbrachte, aber dem himmelshohen Anspruch von Delonge – oh Wunder! – nicht wirklich gerecht wurde. Nach dem tragischen Flugzeugabsturz, den Travis Barker schwerverletzt überlebte, fanden sich die ehemaligen Teenage-Punker mit Witzen über Geschlechtsorgane und Fäkalien, die sich immer mehr in eine melancholische, erwachsene Richtung entwickelten, wieder zusammen – angekündigt ist das Album schon lange, 2011 soll es so weit sein.

BRIGHT EYES – "The People’s key"
Connor Oberst ist zweifellos einer der besten kontemporären Protagonisten im Singer/Songwriter-NewFolk-Antifolk-NewAmericana-wasauchimmer Biotop. Sowohl mit Bright Eyes als auch unter seinem eigenen Namen hat er zahlreiche fantastische Alben veröffentlicht, die man nicht genug loben kann.  2011 gibt’s mit "The People’s Key" das neue Bright Eyes Album. Ein Grund, sich auf nächstes Jahr zu freuen.

BEADY EYE
Oasis sind tot, lange lebe Beady Eye ? Wird sich zeigen, angekündigt ist das von Steve Lillywhite produzierte Debüt Album jedenfalls für 2011. Meinen Bausparvertrag würde ich nicht darauf verwetten, dass Liam und seine Lads pünktlich releasen, die erste Single ist jedenfalls bereits draussen. Beady Eye sind jedenfalls Oasis minus Noel Gallagher, der nach einem gröberen Streit mit seinem etwas dümmeren Bruder Liam den Hut nahm. Und da kommen wir auch zum nächsten Album:

NOEL GALLAGHER
Dass der untätig rumsitzen wird war nicht zu erwarten. Offiziell ist noch nichts, Gerüchte besagen aber, dass ein Noel Album diesen Sommer, noch vor den zu absolvierenden UK-Festival Shows, erscheinen könnte. Für mich weitaus mehr Grund zur Antizipation als Beady Eye – geschrieben hat alles, was von Bedeutung war, nämlich immer Noel. Der alte Songschreibergigant mit dem schelmischen Grinsen – man darf hoffen, dass es bald was neues von ihm gibt.

U2
Das Iren-Quartett mit den großen Bühnen hat sich dieses Mal für eine Zusammenarbeit mit Black Eyed Peas-Mastermind Will.I.Am entschieden, der das kommende Album von Bono, Edge, Larry und Adam produzieren wird. Eine sehr eigenartige Konstellation – Bono scheint jedenfalls begeistert zu sein. Nachdem er über die Verkaufszahlen des letzten, für das Radio etwas sperrigen Albums "No Line On The Horizon" unglücklich war, dürfte eine Radiosingle (die mit "Get On Your Boots" beim letzten Album ja wirklich nicht geglückt ist) eine "safe bet" sein. Abzuwarten bleibt, inwiefern sich der Sound der Band durch die Zusammenarbeit mit Will.I.Am verändert.

FIONA APPLE
Eine Ausnahmekünstlerin, die leider nur alle heilige Zeiten etwas veröffentlicht. "Extraordinary Machine", das im Vorfeld Katastrophen mit der Plattenfirma sowie die "Free Fiona" Kampagne der Fans hevorrief, ist mittlerweile auch schon lange her – 2011 kommt die Pianistin und Sängerin mit einem neuen Album.

BEASTIE BOYS
Nachdem das Album wegen der Krebserkrankung von Adam Yauch desöfteren verschoben wurde, soll es 2011 soweit sein: die Beastie Boys sind zurück.

und last but not least:

die FOO FIGHTERS kommen mit einem neuen Album. Nachdem sich Dave Grohl zusammen mit Joshua Homme und John Paul Jones von Led Zep bei Them Crooked Vultures ausgetobt hat und in den letzten Jahren so ungefähr bei jeder bekannten Band mitgespielt hat, gibt es bald auch wieder neues von den großartigen Foo Fighters. Man sieht: 2011 wird ein gutes Jahr für den Rock-Fan.

Alben, auf die ihr Euch 2011 freut ? Einfach unten bei den Kommentaren posten ! 

(Foto: fionaapple.com/Sony Music)

Markus Brandstetter

Geschichten rund um den Song Noir. Von strauchelnden Protagonisten, Mythen und Mixtapes.

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »