Wien – Leben

Zigarette (c) STADTBEKANNT
Zigarette (c) STADTBEKANNT

6 Schritte, um jetzt endlich mit dem Rauchen aufzuhören

19. Jänner 2015 • Leben

Das neue Jahr ist mittlerweile einige Wochen alt. Silvester ist schon in die Vergangenheit gerückt. Wie sieht es aus mit deinen Neujahrsvorsätzen? Hast du sie schon vergessen oder bist du tatsächlich dabei, sie in Angriff zu nehmen? Auf der Liste von vielen Österreichern steht Jahr für Jahr, endlich mit dem Rauchen aufzuhören.

 

Unterstützung durch verschiedene Methoden

Häufig bleibt es jedoch beim Vorsatz. Besonders mit dem Rauchen aufzuhören, fällt vielen Menschen schwer. Nicht zu vergessen ist, dass es sich dabei um eine Sucht handelt. Es ist daher durchaus empfehlenswert, wenn du dir Hilfe suchst.
Es gibt verschiedene Methoden, mit denen du es schaffen kannst, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Egal welche du benutzt: Wichtig ist, dass du es wirklich schaffen willst. Gehst du nur halbherzig an die Sache ran, ist der Versuch schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt.

1. Ein guter Ansatz ist, wenn du dir darüber bewusst bist, warum du rauchst. Um dies herauszufinden, kannst du an einem Raucherentwöhnungkurs teilnehmen. Unter professioneller Leitung findest du dann heraus, warum der Griff zum Glimmstengel erfolgt. Ein Vorteil ist, dass du Leidensgenossen um dich herum hast. Ihr könnt euch motivieren, in schweren Situationen durchzuhalten und euch unterstützen.

2. Merkst du, dass es dir schwer fällt, ohne Zigaretten auszukommen, helfen dir Nikotinersatzpräparate. Es gibt sie in verschiedenen Formen: Pflaster oder Kaugummis sind beispielsweise sehr beliebt. Da sie dem Körper Nikotin zur Verfügung stellen, kommt das Verlangen nach einer Zigarette nicht auf.

3. Es gibt außerdem Medikamente, die das Suchtverlangen hemmen. Sie wirken direkt im Gehirn und beeinflussen die Rezeptoren, an die sich sonst das Nikotin andocken würde. Allerdings enthalten die Präparate selbst kein Nikotin, sondern stoppen lediglich das Verlangen.

4. Hypnose ist eine ebenfalls Methode, die du anwenden kannst. Dabei wirkt ein Hypnotiseur auf das Unterbewusstsein ein. Je nachdem, welche Suggestionen wirken, ist entweder dein Selbstbewusstsein gestärkt oder du empfindest Ekel vor jeder weiteren Zigarette.

5. Akupunktur ist ebenfalls beliebt, um den Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, zu unterstützen. Mit feinsten Nadeln aktiviert ein Akupunkteur dabei Punkte auf Meridianen, um das Verlangen nach Nikotin zu hemmen. Die Akupunktur ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin.

 

Unterstützung durch Allen Carr

Unterstützend oder als alleinige Methode kannst du das Buch „Endlich Nichtraucher“ von Allen Carr lesen.
Über sieben Millionen Mal hat sich das Buch mittlerweile verkauft und viele Menschen auf dem Weg zum Nichtraucher begleitet. In diesem Ratgeber geht es darum, die Angewohnheit kritisch zu hinterfragen und dadurch leichter mit ihr abschließen zu können. Da die meisten Leser begeistert von diesem Buch sind, scheint die Methode zu funktionieren.

Viel Erfolg beim Aufhören!

*Die Wirkung Akupunktur ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »