Nightlife

Straßenbahn Ring Rathaus (c) STADTBEKANNT
Straßenbahn Ring Rathaus (c) STADTBEKANNT

24 Stunden U-Bahn Vorbereitungen

29. Juli 2010 • Nightlife

Über den Start der 24- Stunden U-Bahn an den Wochenenden haben wir bereits des Öfteren berichtet. Da die Einführung nun mit großen Schritten näher rückt, haben die Wiener Linien erste Details bekannt gegeben.  

Die WienerInnen werden sich zukünftig an ein etwas komplexeres Öffi Netz in der Nacht gewöhnen müssen. Denn unter der Woche bleibt zumindest vorerst alles beim alten. An der Linienführung wie an den Linien selbst, wird nichts verändert. Weiterhin werden 40 Nachtbusse und ASTAX-Linien die WienerInnen im 30 Minuten Takt nach Hause fahren. Am für viele gewohnten nächtlichen Flanieren über den Ring, wie Kaiser Franz Josef einst nur eben im Öffi, wird sich auch nichts verändern.

An den Wochenenden sieht es anders aus. Da die Wiener U-Bahn nun ebenfalls fährt, und das sogar im 15 Minuten Takt, werden viele Nighline Linien überflüssig. Nur 17 Nachtbuslinien und 7 ASTAX – Lienen werden an den Wochenenden verkehren. Auch die Ring Runde wird entfallen, da der Ring ja mit einer stattlichen Anzahl an U-Bahn Stationen ausgestattet ist. Die Nachtbuslinien N25, N50, N58, N64 und N75 werden an den Wochenenden nicht mehr verkehren. Zahlreiche andere Nightline Linien werden an das U-Bahn Netz angedockt und ermöglichen dann beispielsweise eine Weiterfahrt ab Endstation, oder ähnliches. Laut Wiener Linien werden im Nightline Betrieb an den Wochenenden dann 96 Prozent der WienerInnen versorgt werden.

Ob es für einen Teil der WienerInnen nicht dennoch zu längeren Fahrten nach Hause kommen wird, schließlich folgen die Nighline Linien nicht exakt der Linienführung der U-Bahnen gilt es abzuwarten. Ebenso ob es nicht mittel bis langfristig zu einer Ausdünnung des Nighline Netzes unter der Woche kommen wird. Zweifellos ist die Nacht U-Bahn jedoch für sehr viele WienerInnen eine sehr angenehme Möglichkeit um am Wochenende zügig nach Hause zu kommen. An den Tarifen ändert sich auch nichts, zumindest vorerst. Vor Wahlen werden allerdings selten Öffi Tarife erhöht, so ehrlich muss man schon sein.

Für die Sicherheit sorgen übrigens 50 Stationswarte. Welches Kapperl die tragen werden ist uns zumindest nicht bekannt. Apropos Kapperl, die Schwarzkappler die keine schwarzen Kappen tragen, gibt es natürlich auch in der Nacht U-Bahn.

In der Nacht von 3. auf 4. September laden die Wiener Linien die WienerInnen dazu ein, den start der Nacht U-Bahn ordentlich zu feiern. Es wird ein kostenloses Ticket geben, das einerseits als Öffi Ticket gelten wird, andererseits als Eintritt bei 35 Locations die sich am Nightride, so heißt die Veranstaltung, beteiligen werden. Café Leopold, Chelsea, Club Cotoure, Fluc Wanne, Ost Klub, Passage, Club Planetarium, Pratersauna, Sass und B72 sind nur einige davon. Mehr Infos gibt es hier.

Den Fahrplan der Öffis ab September am Wochenende findet ihr hier.

, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »